Digitale Tools, Tipps & Tricks

Online Recherche – Step by Step

Online Recherche

Egal ob „Bib-Lerner:in“ oder nicht – während des Studiums führt kein Weg an der Bibliothek vorbei. Für manche eine wahre Bereicherung, für die anderen eine Odyssee mit Sackgassen. Zurzeit stehen jedoch beide Fraktionen vor der gleichen Herausforderung: Online Recherche. Doch bevor die aktive Recherche losgeht, gibt es einiges zu beachten!

Die Qual der Wahl

Einige von euch benutzen wahrscheinlich erst seit kurzem digitale Bibliotheken. Um hier einen klaren Überblick zu behalten und nicht im World Wide Web zu versinken, solltet ihr euch erstmal die Liste von Online-Bibliotheken eurer Uni ansehen. Hierbei ist wichtig zu wissen, dass sich die kostenfreien Online-Bibliotheken in drei Zugangsarten unterscheiden:  Im Internet frei zugänglich, zugänglich für Hochschulangehörige eurer Uni und deutschlandweit frei zugänglich.

VPN (Virtual Private Network)

Wenn Bibliotheken oder Dokumente nur für Hochschulangehörige zur Verfügung stehen, müsst ihr euch von zu Hause aus mit einem installierten VPN-Zugang auf eurem Gerät einloggen. Damit wird die Berechtigung sichergestellt. Wenn ihr noch keinen VPN-Connector heruntergeladen habt, ist das kein Problem, informiert euch einfach über eure Uni-Webseite. Zusammengefasst müsst ihr folgende Schritte durchlaufen: 1. VPN aktivieren 2. Uni Bibliotheksseite öffnen 3. In das Datenbank-Infosystem (DBIS) gehen 4. gewünschte Bibliothek suchen und finden.

Qualität statt Quantität bei der Online-Recherche

Bei der Suche nach einem bestimmten Thema ist es manchmal nicht einfach den richtigen Weg zum Ziel zu finden. Das liegt gar nicht an euch, sondern an der immensen Anzahl an bestehender Literatur, die sich auf internationaler Ebene von Tag zu Tag vergrößert. Um nicht zu viel Zeit mit Suchen zu verschwenden, solltet ihr immer euren Suchauftrag eingrenzen.

Es fängt bei dem Erscheinungsjahr an: Wenn euer Thema an aktuelle Forschungsergebnisse gebunden ist, könnt ihr bereits die Zeitspanne der Veröffentlichung auf fünf Jahre begrenzen. Das gleiche gilt für das gesuchte Medium: Manchmal sind für eine Aufgabe nur Fachzeitschriften passend, sodass ihr dies im Suchauftrag vermerken solltet. Bei den verschiedenen Bereichen sollte man jedoch nicht zu sehr einschränken: Denn die Forschung lebt schließlich von interdisziplinärer Zusammenarbeit.

Sicher ist sicher

Wir alle kennen es doch: Ein spannender, perfekt zum Thema passender Artikel wurde gefunden und dann ist er auf einmal wie vom Erdboden verschluckt. Um nicht eure ganze Chronik nach dem gesuchten Link durchzugehen, markiert euch direkt den Link als Lesezeichen. Falls es sich um eine Arbeit mit vielen Literaturangaben handelt, könnt ihr eine Ordnerstruktur im Lesezeichen erstellen. Manchmal besteht auch die Option einen Artikel oder ähnliches als PDF runterzuladen. Hiermit seid ihr auf der sicheren Seite und könnt jeder Zeit darauf zurückgreifen.

Und welcher Bib-Lerntyp seid ihr? Teilt uns gerne eure ultimativen Tipps für eine reibungslose Online-Recherche mit. Wir sind sicher, dass es noch weitere spannende Tipps und Tricks gibt! Übrigens: Wenn dir ab und zu die Motivation fehlt, schau dir unsere Tipps für produktives Arbeiten an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.