Student Voice

Student Voices: Giga

Im Bereich „Student Voices“ können Studierende ihre Erfahrungen zum Homestudy austauschen und Ratschläge geben. Auch unsere nächste Student Voices, Giga, freut sich seine Ansichten über Homestudy zu teilen.

Giga studiert im Bachelor Wirtschaftswissenschaften an der Justus-Liebig-Universität Giessen. In dem Interview erzählt er euch, wie man am besten mit den Herausforderungen des Homestudys umgehen kann.

Was ist dein peinlichster Zoom Moment?

Ich habe glücklicherweise keinen peinlichen Zoom Moment, weil meine Vorlesungen meistens nicht live, sondern aufgezeichnet sind. Darum hatte ich bis jetzt nur ganz wenige Live-Veranstaltungen und was peinliches ist noch nicht vorgekommen.

Wie kommst du generell mit Homestudying zurecht?

Ich bin eigentlich kein Fan von Homestudying, da ich früher, vor Corona, immer in der Bib gelernt habe. Doch aufgrund der neuen Regelungen in den Uni-Bibliotheken habe ich mich entschieden, zu Hause zu lernen. Dies ist für mich in dem Moment einfacher, vor allem wenn man nebenbei auch arbeitet und zeitlich nicht sehr flexibel ist. Ehrlich gesagt muss ich zugeben, dass ich mich in der Bib besser konzentrieren konnte und produktiver war. Durch die die Atmosphäre wird man teilweise motiviert. Allerdings habe ich mich mittlerweile auch an Homestudying gewöhnt und mein Studium wurde durch diese kleine Umsetzung von der Bib zu Homestudying nicht strak beeinträchtigt.

Student Voices Giga spricht bei Zetaritus über Herausforderungen während des digitalen Semesters

Was hilft dir beim Ausgleich?

Da ich in einem Studentenwohnheim wohne, habe ich täglich Kontakt mit mehreren Leuten. Damit behalte ich immerhin meine sozialen Kontakte habe einen kommunikativen Alltag. Außerdem habe ich mich regelmäßig mit Sport beschäftigt. Während Corona versuche ich jede Möglichkeit zu nutzen, um ab und zu rauszugehen und mit den Leuten in Verbindung zu bleiben.

Welche positiven Aspekte durftest du durch das Homestudying kennenlernen?

Das Wichtigste was ich gemerkt habe, war die Gemütlichkeit, die man zu Hause hat. Man darf alles so machen, wie man möchte und verschwendet nicht viel Zeit für Sachen wie Essen usw. Beim Homestudying spart man meiner Ansicht nach, definitiv mehr Zeit als in der Bibliothek oder sonst wo anders.

Welche Herausforderung hast du bis jetzt gemeistert?

Für mich ist es auf jeden Fall eine Herausforderung gewesen, mich an Homestudying zu gewöhnen. Das kommt daher, dass ich zuvor fast nie zu Hause gelernt habe und micham Anfang nicht so gut konzentrieren konnte. Doch mit der Zeit habe ich viele positiven Seiten gesehen. Vor allem wenn man sich dran gewöhnt hat, kann man auch von zu Hause sehr produktiv sein.

Welchen Tipp kannst du anderen Studierenden mit auf den Weg geben?

Neue Herausforderungen sind Möglichkeiten, bestimmte Sachen anders zu sehen und helfen uns, sich weiterzuentwickeln.

Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir für dein Homestudy wünschen?

Ein Glas Rotwein.

 Wie hat sich dein Alltag durch Corona verändert?

Aufruf: Werdet Teil der Student Voices wie Riana!

Mein Alltag ist definitiv ruhiger geworden, da ich wenige sozialen Kontake und Beschäftigung habe. Dennoch versuche ich immerhin positiv zu denken und versuche das Beste daraus zu machen und etwas daraus zu lernen. Ich wollte von Anfang an, keinen Unterschied spüren und meiner Meinung nach habe ich es auch geschafft.

Das Zetaritus-Team dankt Giga für sein Engagement und wünscht ihm weiterhin viel Erfolg.

Werdet auch zum Motivator für andere Studenten. Schreibt uns, wir warten auf euch! Weiter Student Voices findet ihr auf unserm Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.