Digitale Tools

5 ultimative Zoom Tipps für deine Meetings

zoom meeting tipps und tricks

Zoom Cloud Meetings oder kurz gesagt Zoom ist eine Videochat-Software, die durch die Corona-Pandemie erst so richtig bekannt wurde. Die Bedienung von Zoom ist kinderleicht, doch gibt es ein paar praktische Tipps und Tricks, mit denen ihr euren Uni-Alltag noch besser gestalten könnt.

Zoom gibt es kostenlos für Windows, IOS und Android. Als Host könnt ihr Meetings ganz einfach starten oder planen. Über einen Link oder eine Meeting-ID und Passwort könnt ihr Meetings schnell beitreten. Dazu benötigt ihr nicht mal die App. Bei der kostenlosen Version können gleichzeitig bis zu 100 Teilnehmer:innen an einem Meeting teilnehmen und die Meeting-Dauer ist auf 40 Minuten begrenzt. Auch die Features zum Bildschirmteilen und Aufnehmen sind problemlos anwendbar.

1. Richtig auf das Online-Meeting vorbereiten

Vor einem wichtigen Zoom-Meeting oder einer Präsentation für die Uni solltet ihr euch richtig auf euer Meeting vorbereiten. Dazu könnt ihr in den Einstellungen unter Video und Audio eure Kamera- und Mikrofon-Qualität checken. Somit stellt ihr sicher, dass am großen Tag auch alles reibungslos funktioniert. Benutzt eure Kopfhörer, denn auch die billigsten Kopfhörer haben ein besseres Mikrofon als die meisten Laptops. Achtet darauf, dass das Licht von vorne kommt. Somit ist alles besser beleuchtet. Auch sieht es nie so gut aus, wenn die Kamera zu tief ist. Deswegen schnappt euch ein paar Bücher und stellt euren Laptop darauf. Somit startet ihr optimal in euern Video-Call.

2. Der ultimative Screensharing Tipp

Solltet ihr in der Gruppe wichtige Sachen für euer Uni-Projekt besprechen, ist es meist nervig zwischen zwei Fenstern hin und her zu switchen. Daher gibt es hier einen coolen Trick, mit dem ihr mehrere Bildschirme gleichzeitige online teilen könnt. Klickt auf Bildschirm freigeben. Haltet bei Mac Shift und bei Windows Ctrl gedrückt und markiert somit mehrere Bildschirme gleichzeitig. Somit könnt ihr eure Meetings effizienter gestalten.

3. Gruppen-Meetingraum erstellen

Gerade, wenn ihr öfters mit denselben Leuten oder in derselben Gruppe zusammenarbeitet, ist es sinnvoll einen eigenen online Meetingraum zu haben. Dafür geht ihr auf das Web-Profil, klickt an der Seite auf Meeting und dann auf privater Raum. Dort erlaubt ihr dann Teilnehmern dem Meeting jederzeit beizutreten. Somit kann der Meetingraum durchgehend von allen Gruppenmitgliedern genutzt werden – so wie damals der echte Raum in der Uni.

4. Mit Zoom gut aussehen

Die erste Vorlesung ist um 8 Uhr morgens, da bleibt nicht viel Zeit für eine ausführliche Morgenroutine. Dafür gibt es ein nützliches Feature von Zoom, das euch auch morgens frisch aussehen lässt. Das Tool zeichnet das Gesicht unauffällig etwas weicher und lässt somit die ein oder andere Unreinheit verschwinden. Geht dafür unter Einstellung auf Video und setzt den Haken bei „Mein Erscheinungsbild retuschieren”. So schnell seht ihr auch morgens ohne viel Aufwand top aus. Auch ein virtueller Hintergrund verbreitet schnell gute Laune.

Zoom filter

5. Zoom mit Shortcuts schneller bedienen

Wie die meisten Programme bietet auch Zoom Tastaturkürzel und Hotkeys, mit denen ihr eure Meetings und Einstellungen mit nur ein paar Klicks auf der Tastatur verwalten könnt. Ihr könnt diese Tastenkombinationen verwenden, um z. B. euer Mikrofon ein und auszuschalten, in einen Chat mit jemandem zu springen oder sogar die Bildschirmfreigabe, ohne viel Aufwand, ein- und auszuschalten.

Hier die wichtigsten Shortcuts:

  • Ton ein und aus – Windows Alt + A / Mac Cmd + Shift + A
  • Video ein und aus – Windows Alt + V / Mac Cmd + Shift + V
  • Bildschirm teilen – Windows Alt + S / / Mac Cmd + Shift + S

Alle weiteren nützlichen Shortcuts findet ihr in den Einstellungen unter Tastaturkürzel.

Die besten Tipps Zoom

Mit diesen nützlichen Tipps und Tricks zu Zoom könnt ihr eure Online-Vorlesungen effektiver und produktiver gestalten. Hier findet ihr weitere praktische Online-Tools für euer Homestudy.

Falls ihr noch weitere nützliche Zoom-Tipps kennt, dann schreibt uns eine Nachricht und teilt sie mit uns!

(1) Kommentar

  1. […] Meldet euch sich für ein Konto bei dem Dienst an, den Ihr Interviewer verwendet, und ladet euch die erforderliche Software herunter. Installiert eine die Software auf einem zweiten Gerät (z. B. auf Ihrem Telefon und Ihrem Laptop), für den Fall, dass ein Gerät ausfällt. Zieht nun eine weite Person hinzu, der euch bei einem Testlauf auf beiden Geräten hilft, um sicherzustellen, dass Audio und Video funktionieren und die Beleuchtung so gut wie möglich ist. Mehr Tipps zu Online-Meeting findet ihr in Umsem Beitrag über Zoom. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.